Loading color scheme

Kurzchronik

Der Chor wurde von dem Bernauer Initiator und Ehrenmitglied Hans Kotowski (gest. 2013) und 15 Sangesfreunden am 11. April 1988 als Stadtchor Bernau gegründet. Seit 1990 ist der Chor unter dem Namen „Bernauer Sänger“ als gemeinnütziger Verein aktiv. Heute gehören dem gemischten Chor 73 aktive Sängerinnen und Sänger sowie 11 fördernde Mitglieder an.
 
Das Repertoire umfasst viele deutsche und internationale Volkslieder, klassische und geistliche Musik sowie moderne unterhaltsame Titel und Spirituals. Einige Titel singen wir in Originalsprache.

Die Bernauer Sänger sind Botschafter für die Stadt Bernau bei Berlin.

Als Mitglied im Brandenburgischen Chorverband (BCV) und im Sängerkreis Barnim nehmen wir an den Sängertreffen teil und beteiligen uns darüberhinaus aktiv an Zusammenkünften und Schulungen.

Wir gestalten viele eigene Konzerte und laden dazu Musikgruppen, Chöre und Solisten zum gemeinsamen Musizieren ein. Seit 1992 gestalten wir das Eröffnungskonzert zum Bernauer Hussitenfest aktiv mit und nehmen am Festumzug teil.

Seit 2011 organisiert der Chor jährlich das öffentliche Weihnachtsliedersingen am Steintorplatz unserer schönen Stadt.

Unsere festlichen Gemeinschaftskonzerte mit der Mezzosopranistin Kathy Kelly waren 2011, 2014 und 2016 kulturelle Höhepunkte in der Stadt und Region. Zu weiteren Höhepunkten im Chorleben zählen für uns ebenso die Gemeinschaftskonzerte mit den gemischten Chören aus Königs Wusterhausen und Berlin-Pankow sowie dem Kammerchor „Leo Wistuba“ Hennigsdorf.

Wir nahmen bisher an drei Wertungssingen bzw. Chorwettbewerben teil und erreichten jeweils das Prädikat „Mit gutem Erfolg teilgenommen“.

Neben Probenarbeiten und Konzerten treffen sich die Vereinsmitglieder jährlich beim Neujahrsempfang, bei einem Sommerfest und einer Wochenendfahrt, um sich besser kennenzulernen und gemeinsam zu feiern.

Nach dem Tod unseres ersten Chorleiters Manfred Zöllner prägte von 1991 bis 2005 der junge, engagierte Musiklehrer Steffen Hofmann das Image des Chores.

Seit 2006 singt der Chor unter der Leitung des Diplom-Chordirigenten und diplomierten Gesangspädagogen Andreas Wiedermann.

 

Chorleiter

(*1953)

Andreas Wiedermann – Diplom-Gesangssolist, Gesangspädagoge und Diplom-Chorleiter – ist seit dem 1. Januar 2006 der künstlerische und musikalische Leiter unseres Chores.

Im Laufe der Jahre konnte Andreas Wiedermann umfangreiche Erfahrungen in der Leitung von Chören sammeln. Von 1987 – 1990 war er künstlerischer Leiter des Chores des Erich-Weinert-Ensembles, ab 1990 des Berliner Männerchores „Carl Maria von Weber“ und ab 1995 des Berliner Vokalensembles „Carl Maria von Weber“.

Andreas Wiedermann ist freischaffend tätig. Als Dozent beim Brandenburgischen Chorverband e.V. gestaltet er das jährliche Chorleiterseminar aktiv mit. Beim Fritz-Höft-Chor, dem Chor der Chorleiter, führt er regelmäßig die Stimmbildung durch und fungiert u.a. auch als dessen Chorleiter.

Außer unserem Chor leitet er seit 2005 den Kammerchor „Leo Wistuba“ Hennigsdorf e.V. , seit 2006 den Gemischten Chor Königs Wusterhausen e.V. und seit 2013 den Gemischten Chor Berlin-Pankow e.V.

 

Pianistin

(*1962)

Seit 2013 bereichert Irina Waldow die Konzerte unseres Chores mit ihrer Klavierbegleitung und ihren solistisch anspruchsvollen Darbietungen.

Den Abschluß als Pianistin und Klavierlehrerin erwarb sie am Konservatorium in Astrachan (Russland).

Seit 2002 lebt Irina Waldow in Deutschland und begleitet seit dieser Zeit den Frauenchor „Jahresringe“ aus Berlin. Neben diesem und unserem Chor unterstützt sie seit 2014 den Gemischten Chor Königs Wusterhausen e.V. und den Kammerchor „Leo Wistuba“ aus Hennigsdorf bei ihren Auftritten.

Hauptberuflich arbeitet Irina Waldow als Klavierlehrerin von 2003 – 2019 an der Privaten Musikschule Bernau bei Berlin und seit 2019 an der Kreismusikschule „Kon.centus“ in Neubrandenburg und Neustrelitz.

der Bernauer Sänger

 

Proben

Wir proben immer donnerstags von 19-21 Uhr in der Rotunde der Grundschule am Blumenhag/Tobias-Seiler-Oberschule Zepernicker Chaussee 20-24, 16321 Bernau.